Kneippheilbäder und -kurorte

Kneippheilbäder und Kneippkurorte

Wo kneippt’s denn?

Ein ganzheitlicher Ansatz wie die Kneippkur braucht natürlich eine passende Umgebung: Kneippkurorte und Kneippheilbäder verfügen daher über alle natürlichen Ressourcen, die hierfür nötig sind, wie Wasserquellen für Anwendungen wie kalte oder heiße Güsse, Taulaufen oder Wassertreten. Zudem gibt es viel Natur und Ruhe im und um den Kurort. Das hilft sich zu entspannen und wieder zur inneren Balance zu finden. Aber die Natur dient auch als Lieferant für Heilpflanzen und Kräuter, die eine wichtige Rolle in den Anwendungen der Kneippkur spielen.

© Kurverwaltung Bad Füssing

 

 

  • Als Kneippheilbad oder Kneippkurort dürfen sich Orte bezeichnen, in denen Wasserkuren nach Sebastian Kneipp (1821-1897) durchgeführt werden. Der bayerische Priester, der sich bald einen Namen als „Wasserdoktor“ machte, entdeckte Mitte des 19. Jahrhunderts im Selbstversuch die heilende Wirkung von kalten Bädern, als er sich damit von Tuberkulose heilte. Während seines Studiums behandelte er heimlich weitere Kommilitonen auf dieselbe Weise, vertiefte so seine Kenntnisse in der Wasserheilkunde und entwickelte die ganzheitliche Kneipp-Therapie. Als er 1855 als Beichtvater nach Wörishofen ging und dort beste Voraussetzungen für Wasserkuren vorfand und diese aktiv ausbaute, legte er den Grundstein für den ersten Kneippkurort.  

 

Um Ihnen in der Vielfalt der Angebote eine bessere Orientierung zu bieten, hat der Deutsche Heilbäderverband verschiedene Gütesiegel entwickelt. Diese dürfen nur Kurorte und Heilbäder verwenden, die sich zu höchsten Qualitätsstandards verpflichtet haben.

mehr erfahren

© Heilbäderverband Baden-Württemberg e. V.

Bevor man so richtig ausspannen kann und sich um nichts mehr kümmern braucht, muss man doch an so einiges denken. Damit die Vorfreude auf die Auszeit durch nichts getrübt wird und Sie nichts Wichtiges vergessen, gibt es hier einige Tipps.

mehr erfahren

© Bayerischer Heilbäderverband e.V.

Deutschland - Gesundheitsland

Es gibt mehr als 350 Heilbäder und Kurorte in Deutschland - da ist es gar nicht so leicht, den passenden zu finden. 

Mineral- oder Moorheilbad, Heilklimatischer Kurort, See(heil)bad oder Kneippkurort? Nutzen Sie unsere Karte, um Ihren Erholungsort zu finden!

 

>> Jetzt suchen

Sprudelnde Heilkräfte

Um Ihnen alles bieten zu können, was zu einer wohltuenden Kneippkur dazu gehört, finden Sie in einem Kneippkurort oder Kneipheilbad daher immer:

© Kurverwaltung Bad Wörishofen
  • Es gibt verschiedene Einrichtungen, die sich auf die Durchführungen von Anwendungen nach Kneipp spezialisiert haben. Hierzu gehören z.B. Bäder, aber auch Kneippbecken in der freien Natur.
  • Es herrscht ein besonders gutes Klima. Das bedeutet, es gibt viel Natur und wenig Industrie in der Umgebung zudem fahren nicht zu viele Autos durch diese Orte.
  • Speziell ausgebildete Badeärzte betreuen Sie während Ihres Kuraufenthaltes und kennen sich besonders gut mit den Anwendungen einer Kneippkur aus.
  • Neben der ärztlichen Betreuung verfügen diese Kurorte und Heilbäder über speziell ausgebildete Physiotherapeuten, Krankengymnasten und medizinische Bademeister, die Sie während der speziellen Behandlungen im und am Wasser betreuen.
  • Für die Erholung in der Natur gibt es einen Kurpark mit viel Ruhe und Grün.
  • Und da nicht zuletzt die Ernährung im Ansatz nach Kneipp eine wichtige Rolle spielt, stehen Ihnen während der Kur spezielle Diät- und Ernährungsberater zur Seite.

Entdecken Sie die belebende Wirkung von Wasser, besuchen Sie unsere Kneippkurorte und –heilbäder, um Gesundheit und Leben wieder in Schwung zu bringen!